Nur noch elf Tage…

… dann bekommt der großartige Demokrat, Verfechter der Meinungsfreiheit, nicht-„Prozesshansel“ (auch wenn es nicht schaden kann, die Rechtschutzversicherung des Arbeitgebers gegen einen Selbständigen nutzen zu können…), ehemalige Regierungspräsident des Regierungsbezirkes Koblenz, unkluge Worte wählende, von falschen Männern beratene, irreführende falsche diffamierende Pressemitteilungen verantwortendean Vergesslichkeit leidende, die Macht der Springer-Presse ausnutzende und in der Restzeit irgendwie auch noch den DFB leitende Theo Zwanziger den Preis „Gegen Vergessen – für mehr Demokratie“.*

Wer letzteres im DFB schaffen kann, ich derzeit nicht ersichtlich. Gegen das Vergessen kämpft derzeit Google sehr wirkungsvoll. Dort ist auf der Suche nach „Theo Zwanziger“ schon jetzt ein guter Teil der Ergebnisse auf Seite 1 nicht gerade schmeichelhaft für den Mann, der derzeit mit unverschämten Methoden versucht, einen freien Journalisten seiner finanziellen Existenz zu berauben, indem er Entscheidungsträger gegen diesen aufbringt.

Dass er den Preis doch nicht bekommen könnte, ist aufgrund der Zusammensetzung des Beirats des Preis-verleihenden Vereins doch eher unwahrscheinlich. Aber ich bin schon jetzt gespannt, wie ein ZDF-Intendant bei seiner Laudation um die aktuellen Geschehnisse herumkommt. Kann man die Verleihung eigentlich irgendwo im Fernsehen oder Internet verfolgen?

 

* Und wer das alles nicht lesen will (obwohl es schon eine Auswahl ist!), der wähle entweder diesen oder jenen (Aus)weg. Wer viel Zeit mitbringt, klicke hier.

Über Philipp

siehe Impressum.

Ein Kommentar zu “Nur noch elf Tage…

  1. Pingback: Die Bürde der Mitgliedschaft - Niveau ist keine Creme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*